LAGE EGAL nimmt sein Bestehen im mittlerweile siebten Jahr zum Anlass, sich mit einer Off-Site-Ausstellung, die den Namen IF THIS THEN THAT(2) trägt, dem Potentiellen zuzuwenden. Der Titel verweist auf einen Programmiercode zur seriellen Erfüllung binärer Bedingungen.

Bereits 1987 stellte das Video "der Lauf der Dinge" des Duos Fischli/Weiss die Funktion des Menschen als Schaffender und Erschaffender infrage und lotete die Möglichkeiten des "wenn dies, dann das" aus. Eine einzige Handbewegung setzt eine Kettenreaktion der künstlerischen Produktion ähnlich einer monströsen Rube-Goldberg-Apparatur in Gang. 

Nun nehmen für diese Ausstellung sieben Künstlerinnen und Künstler – Jofroi Amaral, Peter Freitag, Pierre Granoux, Sibylle Jazra, Astrid Köppe, Lukas Troberg und Michaela Zimmer – die Idee des "was passiert, wenn" erneut auf und widmen sich in ihren Arbeiten dem Potentiellen, dem Möglichen und Ungewissen.

IF THIS THEN THAT(2) findet zum Galleryweekend Berlin 2017 in den Reinbeckhallen in Oberschöneweide, einem neu erschlossenen Industriekomplex an der Spree, statt.

(English)
On the occasion of celebrating seven years LAGE EGAL, the off-site exhibition IF THIS THEN THAT(2) negotiates the subject of the potential.
The title points to a procedural programming language accomplishing binary conditions.

"Der Lauf der Dinge", a video by Fischli/Weiss from 1987 reflects upon the role of the human being as creator and plays on the notion of "if this then that" when a single hand's move starts off a chain reaction of art production similar to the Rube-Goldberg-Apparatus.

In the context of "what happens if…" seven artists – Jofroi Amaral, Peter Freitag, Pierre Granoux, Sibylle Jazra, Astrid Köppe, Lukas Troberg, Michaela Zimmer - take up the idea of the possible, the potential and the uncertain.

IF THIS THEN THAT(2) takes place during Galleryweekend Berlin 2017 at Reinbeck-Hallen, in the district of Oberschöneweide, a recently restored industrial factory setting at the river Spree.