KLASSE NADINE FECHT, HBK BRAUNSCHWEIG

SOPHIA BAADER • CONSTANZE BÖHM • MARIE DANN • FANNY DOBERAUER • CARLOTTA DRINKEWITZ • SERENA ALMA FERRARIO • JETTE HELD • KATHRIN JOBCZYK  • MIA-THABEA KLEIER • PAULA LÖFFLER • YASHAR MAZIDI • MAJE MELLIN • ALEXANDER MICK • LUCILA PACHECO DEHNE • EMIL SCHIEGNITZ • JENNY SEIB • STRAHINJA SKOKO • MARIA TREZINSKI • KONSTANTIN VON SCHRENCK • MARINA WITT • REIKO YAMAGUCHI • SIMIAO YU

CURATED BY NADINE FECHT

Zusammen mit Studierenden der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig hat die Berliner Künstlerin Nadine Fecht eine Ausstellung erarbeitet, die sich konsequent dem erweiterten Zeichnungsbegriff in seiner aktuellsten Ausprägung widmet. Im Diskurs mit zeitgenössischen Praktiken der Kunstproduktion eröffnet sich zunehmend ein Ansatz, in dem die Zeichnung nicht einfach Skizze oder spontaner Ausdruck ist, sondern eine Konzeption, die in der Gleichzeitigkeit von Tradition und Mobilität Möglichkeiten zum Fragen stellen bietet, denen in Zeiten wie diesen gerade in ihrer Brüchigkeit eine besondere Relevanz zukommt. Die Funktionen und Kanäle von Information geraten ins Schwanken: Information als solche und das Konzept der Autorschaft verlangen weiterhin hinterfragt und neu geklärt zu werden, während sich das Politische und das Private innerhalb von Lebensentwürfen erneut verschiebt.

Die Spannung, die die gezeigten Arbeiten im Raum von LAGE EGAL auch als Gesamtinstallation entfalten, setzt sich im Rahmenprogramm der Ausstellung fort. In Textbeiträgen von Dr. Andreas Schalhorn (SMB – Kupferstichkabinett Berlin) und Elina Ije (Arterritory.com) und einer Diskussion zwischen Beatrice Miersch (Universität Potsdam) und Jan-Philipp Frühsorge (The Drawing Hub) soll das Feld der Möglichkeiten, die sich dem Medium Zeichnung aktuell bieten, konstruktiv beleuchtet werden.

Exhibition title by Eric Wunder. Photo courtesy of Paula Löffler

Exhibition views courtesy of Malte Taffner